Home

Aktuelle Termine

Galerie

Shop

ArtNight in Dresden

Youtube

Vita

Blog

Kurse im Atelier

Sommer MalWochenende

Kunst Mieten

“Farbe ins Leben bringen”

Presse

Gästebuch

Impressum/Kontakt

Partnerseiten

 

Atelier R. Schwarz - Kunstmaler Ricardo Schwarz

Malerei, Ausstellungen und Kurse

Mail: atelierrschwarz@gmx.de / Mobil: 015787140199 Atelier: Leisniger Str. 24, 01127 Dresden

Atelier-Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag 12 bis 17 Uhr

Freitag 07.06.2019                                                                                                             Also,...Künstler nehmen wir hier nicht...    Von der Wohnungssuche als Künstler

Ich muss wahrscheinlich die wenigsten von Euch fragen, ob ihr schon mal als Künstler in irgendeiner Stadt eine Wohnung gesucht hat, ich denke fast ich treffe mehr von Euch wenn ich danach frage, ob ihr schon einmal als Selbständige eine Wohnung gesucht habt?!

Das ist ja schon immer ein Krampf, und unangenehm, wir können ja schon keine klassischen Gehaltsnachweise vorlegen, und auch keinen Arbeitsvertrag der zeigen würde das wir vollwertige Mitglieder der Gesellschaft sind. Und wenn wir unsere BWA oder die EÜR vorlegen gehen oftmals bei Maklern schon die Augenbrauen hoch. Wenn ich aber als Künstler daher komme, selbst jetzt da ich mich fast 10 Jahre gehalten habe, gehen eigentlich direkt alle Lichter aus. Und warum? Also beim letzten Mal als es mein Atelier noch keine 3 Jahre gab, da konnte ich so manches tolerieren, und hab am Ende doch recht schnell was gefunden.

Diesmal (gut vielleicht haben sich auch einige Befindlichkeiten geändert, bei den Maklern), durfte ich mir zum Beispiel sagen lassen (mein persönliches Highlight) ; „Also ihre Zahlen sind wirklich gut, und das sieht auch stabil aus, aber Sie sind ja NUR Künstler, auf So was können wir uns einfach nicht einlassen.“ - Offenbar sind ALLE Künstler, allgemein bekannt absolut unzuverlässig und nicht als Mieter geeignet. Das hätte ich ja aber auch echt wissen müssen.

Andere erklären mir schon vor der Besichtigung das ich eigentlich als Mieter nicht in Frage komme wenn die Künstlerarbeit meine einzige Einnahmequelle ist. Das ich im Rahmen dieser, viel als Dozent unterwegs bin, um Kunst zu vermitteln, das interessiert da dann auch nicht.

Bei der letzten Besichtigung hab ich den die Flucht nach vorn genutzt und dieses Vorurteil gleich vorweg genommen, indem ich die Maklerin darauf ansprach ob man hier auch als Künstler wohnen darf. Auf ihre Nachfrage erzählte ich obige Begebenheit, welche sie mit einem Lächeln abwinkt und mir mitteilt, das man hier auch gern Künstler als Mieter hätte, das macht das Haus lebendig. Geht doch!

Ich wünsch Euch paar schöne Feiertage!