Home

Aktuelle Termine

Sommermalwochenenden

Galerie

Online kaufen

Vita

Blog

Kurse im Atelier

Kunst Mieten

“Farbe ins Leben bringen”

Presse

Gästebuch

Impressum/Kontakt

Partnerseiten

 

Atelier R. Schwarz - Kunstmaler Ricardo Schwarz

abstrakte Malerei, Ausstellungen und Kurse

Mail: atelierrschwarz@gmx.de / Mobil: 015787140199 Atelier: Leisniger Str. 24, 01127 Dresden

Freitag 22.11.2013                                                                               Künstler oder Unternehmer...

„Wie sieht eigentlich der Künstleralltag so aus......“ wurde ich Neulich erst wieder gefragt....

Um das zu beantworten muss ich erst was über Künstler als Unternehmer erzählen....

In unserer Dresdner Szene warscheinlich eines der Themen mit dem größten Streitpotenzial. Denn so richtig klar sind sich Viele nicht über ihre eigene Rolle. Ich verstehe Beide Seiten der Medalie, allerdings reden wir vom Künstler 2.0. Dieser bewegt sich jenseits eines Kunstmarktes auf dem für jeden Künstler 3 Galerien existieren, und auf dem es auch keine Künstleragenten oder Kulturmanager gibt die den Künstlern einen Teil der Arbeit abnehmen. Sicher wäre letzteres eine tolle und wie ich finde auch eine wünschenswerte Sache – aber ich brauch das mit meinen 24 Jahren gar nicht machen, weil dazu noch zu viel engstirnigkeit unterwegs ist.

In einem sind sich aber alle einig, hauptsache wir sind als Künstler autonom... hauptsache wir sind unabhänging in unseren Handlungen und Entscheidungen. Hier muss ich aber einhaken... Natürlich könnnen wir uns einen reichen Partner suchen, welcher sich um alles kümmert und unsere Kunst machen. Natürlich könnnen wir uns vom Amt finanzieren lassen und immer fein davon erzählen wie gut es uns als Künstler geht. Aber wenn wir wirklich Autonomie erreichen wollen, kommen wir ums Unternehmersein nicht rum. Natürlich frist uns das den Tag kaputt. Wer von uns kann denn da noch seine ganze Zeit der Kunst widmen? Aber auch da zeigt sich wer Unternehmer ist, dieser nämlich bekommt den Spagat hin, teilt sich seine Zeit ein und kann am Ende sogar noch ein wenig Freizeit rausholen... Das geht....

Was heißt das nun konkret, ich werde ja gern gefragt wie mein Alltag als Künstler so aussieht... am liebsten würde ich dann auch antworten, „Ich steh spät auf, frühstücke lange und beginne meinen Arbeitstag um 15 Uhr im Atelier – wo ich dann nach 2 Stunden wieder nach Hause fahre... hab ja genug gemalt....die Farbe muss eh trocknen...“. Schön wärs.. in der Regel hat man da noch paar Andere Dinge zu tun, Rechnungen schreiben, Ausstellungen organisieren bzw. aquirieren... Werbung machen... da gehen schon mal jeden Tag 1 – 2 Stunden drauf... Ich hab dann noch meine Kursarbeit, die macht mir Spaß und ich mag meine Kids. Aber eh man dann wieder richtig bei sich angekommen ist..wieder im Kopf bei der Kunst ist... da vergeht auch wieder Zeit... dann ist schon der halbe Tag rum eh man ruhe zum Kunstmachen hat... Und so schlaue verpflichtungen wie Vereine etc. wollen ja auch wahrgenommen werden....

Künstler sein, das ist auch Unternehmer sein, was unternehmen... sich immer bewegen,... das nerv manchmal ganz schön. Wenn man mit dem Herz dabei ist, dann macht sich das aber alles von selbst. Und bis auf wenige Tage im Jahr hat man dann den tollste Job auf der Welt... und wenn die Leute dann noch ins Atelier zu den Kursen kommen, oder Bilder kaufen.... dann ist die Welt in Ordnung....

Beim nächsten mal wenn mich Jemand fragt „Kann man von Kunst Leben“, werd ich einfach erwiedern : „Wenn du Morgen zu mir kommst ein Bild kaufen, dann noch viel besser!“

In diesem Sinne, kommt Zahlreich..zum Bilder kaufen über Weihnachten!

Und bis dahin werd ich Heute wieder mit den Piraten Kulturprogramm machen und ein kleinen Stück die Welt retten....

 

(c) Ricardo Schwarz, Leisniger Str. 24, 01127 Dresden, AtelierRSchwarz@gmx.de Tel.: 0351 - 65330471 Mobil: 015787140199